×

Aktiv im Offenen Ganztag

Bewegung. Soziales Lernen. Inklusion

GGS Pesch

Pesch
Leitung Sabine Fedeck
Telefon 0221 33 73 00 318
eMail pesch@ogts.vgs-koeln.de
Homepage www.erich-ohser-schule.de
Sprechzeiten n.V.

Die Erich-Ohser-Schule in der Schulstraße liegt im Kölner Stadtteil Pesch und ist eine 3-zügige Gemeinschaftsgrundschule. Die ca. 290 Kinder werden unter dem Schwerpunkt „Gemeinsames Lernen“ unterrichtet und in der offenen Ganztagsschule (OGTS) betreut. Unsere Schule versteht sich als inklusive Schule. Jeder – Kinder, Eltern, Lehrer, Mitarbeiter – soll sich hier willkommen fühlen.

Im Schuljahr 2016/17 werden rund 220 Kinder in 10 Gruppen in der OGTS betreut. Davon sind 9 Gruppen gebunden (Klasse gleich Gruppe). Die zehnte Gruppe fasst alle Viertklässler in einer Gruppe zusammen. Die Gemeinschaftsgrundschule versteht sich als „Stadtteilschule“ für alle Pescher Kinder und somit selbstverständlich auch für Kinder mit Behinderungen unterschiedlichster Art (Gemeinsames Lernen), die eine sonderpädagogische Förderung benötigt.

Die pädagogische Arbeit kennzeichnet sich durch „Soziales Lernen“ (Gewaltfrei Lernen), Lernen mit neuen Medien sowie einem vielfältigen Schulleben mit intensiver Elternarbeit aus. Ein weiterer Bestandteil der pädagogischen Arbeit ist die enge Zusammenarbeit mit außerschulischen Einrichtungen und Institutionen (Jugendamt etc.)

Weitere Informationen finden Sie in der Elternmappe.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt „Auf eigene Faust“


Kinder für Kinder
Seit einigen Jahren gibt es an unserer Schule das Projekt Kinder für Kinder.
Aber was verbirgt sich hinter dieser Überschrift?
Die Idee, die hinter dem Konzept Kinder für Kinder steht, ist, dass ältere Kinder AGs für jüngere Kinder anbieten und so gleichzeitig zu einem verbesserten Gesamt AG-Angebot beitragen.
Praktisch bedeutet dies, dass die jeweiligen Viertklässler eigenverantwortlich AGs übernehmen und selbst organisieren. Die Kinder entwickeln dabei nicht nur ein entsprechendes Konzept, sondern sorgen auch für alles Andere, dass sie für die praktische Umsetzung benötigen wie z.B. das Material. Unterstützung erhalten sie dabei jederzeit von ihren pädagogischen Fachkräften, die sie bei den AGs entsprechend begleiten.
Positiver Nebeneffekt des Konzeptes ist, dass es der typischen OGTS-Müdigkeit, die regelmäßig Viertklässer „befällt“, entgegenwirkt. Gleichzeitig stärkt das Angebot das Selbstbewusstsein der Viertklässler und lässt diese an ihren Aufgaben wachsen.
Das Konzept ist in der Struktur der OGTS fest etabliert und bereits jetzt ein Teil der Schulkultur geworden. Schon zum Ende des dritten Schuljahres planen die Kinder ihre Angebote und entwickeln gemeinsam mit ihrer Gruppenleitung ein Konzept für den Kurs im kommenden Schuljahr. Die Teilnehmerzahlen variieren mit dem Angebot. Sportliche AGs haben meistens um die 10 Teilnehmer. Alle übrigen AGs werden durchschnittlich von 5 bis 6 Kindern besucht. Erfahrungsgemäß ist es für die Viertklässler leichter, Kinder aus den ersten beiden Schuljahren zu wählen, da die jüngeren Kinder sich leichter etwas „sagen lassen“.
Direkt beaufsichtigt werden die Gruppen nicht. Nur so kann es zu der gewünschten Eigenverantwortlichkeit und Selbstständigkeit kommen. Gerade hier werden wir „Erwachsenen“ auch immer wieder überrascht, wie gut das in der Praxis gelingt und wie verantwortlich die Kinder an die Sache heran gehen.
Das Angebot wird im Allgemeinen von allen sehr gut angenommen. Ein Mangel an qualifizierten AG-Leitern und -Inhalten entsteht erst gar nicht und das allgemeine AG-Angebot der OGTS wird auf gelungene Art und Weise ergänzt.
Beispiele für Kinder für Kinder AGs:

  • Fußball-AG
  • Spiel- und Spaß-AG
  • Tanz-AG
  • Mädchen-Überraschungs AG

Alle AGs finden Sie Im Wochenüberblick.

PDFs zum Download

Elternmappe